#1 Achtung ... ZOPPOTER zu verkaufen !!! von Tom 08.11.2007 15:45

avatar
Hallo zusammen,

einige von euch haben es bestimmt schon mitbekommen, dass ich Zoppoter Jetons und Plaques angeboten bekommen habe. Dieser ältere Herr hat einen großen Posten vor vielen Jahren aufgekauft. Allerdings verlangt er enorme Preise. Hier mal ein Foto von seinem Dubletten-Bestand.



Der Blauring ist auch mehrfach verfügbar, und auch in einem besseren Zustand erhältlich wie abgebildet.

Wer Interesse an diesen Stücken hat, kann sich bei mir kurz per PN melden. Ich werde dann den Preis für diese 15 Stücke durchgeben. Ich möchte den Preis hier nicht veröffentlichen, da hier im Forum auch "Nicht-Mitglieder" lesen können. Einzelpreise habe ich leider noch nicht erhalten. Aber bei dem Gesamtpreis könnt ihr euch in etwa eine Vorstellung machen.

Gruß Tom

PS: Wenn eine größere Bestell-Menge zusammen kommt, hätte ich eventuell noch Verhandlungsmöglichkeiten. Und noch etwas ... ich verdiene nicht einen einzigen Cent daran !!!
#2 Achtung ... ZOPPOTER zu verkaufen !!! von Björn 12.11.2007 15:42

avatar
Hallo zusammen,

da in den letzten Tagen das Thema "Jetons aus Zoppot" ein großes Thema ist, möchte ich mal meinen Senf dazu abgeben.
Mich wundert, dass viele Sammler meinen die Jetons aus Zoppot hätten alle einen Wert weit über der 100 Euro Marke.
Das sehe ich völlig anders . Das beste Beispiel ist der auch hier diskutierte Porzellan-Jeton. Viele Sammler sind der Meinung,
dieses Stück wäre 500 Euro Wert. Diesen Preis kann ich nicht nachvollziehen. Wie wir alle wissen, ging er kürzlich bei eBay für ca. 170 Euro weg.
Da hätten wir schon mal einen aktuellen Wert. Wenn er wirklich 500 € Wert wäre, hätten ja mindestens zwei Bieter so viel geboten.
Wenn die Nachfrage aber nur einen Preis von 170 Euro hergibt, kann sein Wert ja nicht 500 € sein, oder? (Ihr seht, ich bin Kaufmann )
In dem Priceguide von Zoppot wird der Wert mit 350 Zloty (ca. 80 Euro) angegeben, und die dort aufgeführten Auktionen lagen zwischen 40 und 100 Euro.
Wie kommt man also auf einen Wert von 500 Euro?

Ich weiß natürlich auch, dass ein sehr bekannter und alter Sammler aus Norddeutschland dieses Stück gerne für 500 Euro verkauft.
Aber nur weil ein Verkäufer diesen Preis haben will, ist dadurch doch nicht der Wert eines Jetons festgelegt. Diese Jetons sind zwar selten,
aber es gibt ja trotzdem noch andere Wege an diese Stücke zu kommen. Auch wenn es mühsamer ist und länger dauern wird.
Außerdem sei zu bedenken, dass besagter Sammler noch mehrere dieser Jetons zu verkaufen hat. Es handelt sich also nicht um super-seltene Einzelstücke.
Ich kenne mehrere Sammler die einen solchen Porzellan-Jeton haben.

Mal was zum Nachdenken:
Wie viele Sammler kennt Ihr, die einen schwarzen 50 DM Jeton aus Bad Homburg der 2. Lage von 1949 haben?
Wäre dieser dann noch mehr als 500 Euro wert?????

Ich will hier keinem auf den Schlips treten, aber das musste mal gesagt werden.

Many Greetz,
Björn


#3 Achtung ... ZOPPOTER zu verkaufen !!! von Tom 12.11.2007 17:35

avatar
Hallo Björn,

irgendwie hast du völlig recht !!!

Aber offensichtlich gibt es hier und da Sammler, die diese Preise bezahlen. Ich habe z.B. für meinen 50er Blauring schon 700 Euro geboten bekommen. Allerdings ist mein Blauring absolut jungfräulich ... also unbespielt.

Deshalb habe ich bei dem von dir genannten Blauring bei Ebay auch mitgeboten. Solche verrückten Sammler findet man immer mal wieder.

Übrigens ... den schwarze 50er von Bad-Homburg, haben nach meinem Wissen nur drei Sammler. Dieser 50er ist damals nur versehentlich in schwarz produziert worden, und wurde bis auf ein paar Stücke gleich wieder vernichtet.

Ich glaube ... den hab ich dann auch viel zu billig verkauft !!!

Gruß Tom
#4 Achtung ... ZOPPOTER zu verkaufen !!! von Picasso 12.11.2007 18:26

avatar
Hallo zusammen,

vollkommen richtig.

Ich kenne diesen Sammler auch, habe auch einen Zoppoter vor Jahren erworben und feststellen müssen, das der Mann generell sehr hohe Preisvorstellungen für seine Stücke hat.

Gruss

Wolfgang
#5 Achtung ... ZOPPOTER zu verkaufen !!! von Tom 15.11.2007 22:43

avatar
Hallo zusammen,

erst mal ein dickes Dankeschön an Björn !!!

Der Katalog ist angekommen ... hab aber nur mal flüchtig durchgeblättert. Ich werde mich am WE damit beschäftigen. Eine Passage ist mir aber aufgefallen. Herr Kuzmin hat wirklich sehr schlecht recherchiert.

Er schreibt doch tatsächlich, die Meissner Jetons sind die ersten Jetons von Zoppot und sind in China hergestellt .

Also da ist mir ja echt die Galle hoch gekommen . Dieser Typ hat ja mal von absolut 0 ... in WORTEN ... NULL ... Ahnung gehabt.

Wahrscheinlich sind ihm durch Zufall die Jetons von Zoppot in die Hand gefallen ... und er hat mal schnell einen Katalog daraus gemacht, um Kohle zu verdienen.

Ich möchte jetzt nicht voreilig urteilen. Aber in diesem Katalog wiederspricht sich sehr viel ... was nachweisbar ist. Naja ... ich freue mich auf das WE, und werde den Katalog studieren.

Zum Thema Zoppoter von diesem besagten Herrn S. !!!

Offensichtlich ist dieser Herr S. bei einigen Mitgliedern hier im Forum bekannt. Ich habe auf meine Anfrage bis heute keine Antwort erhalten. Es ist auch sehr schwierig mit diesem Mann am Telefon zu verhandeln. Ich habe auf jeden Fall diese Quelle abgehakt, und bin mal auf die Jagd gegangen .

Und sieh da ... ich hatte Erfolg !!! ... Tja ... dass Internet macht es möglich

Ich habe 6 Jetons und 2 Plaques von Zoppot erworben für recht kleines Geld .

Um es genauer zu sagen ... etwa ein viertel von dem Angebot des Herrn S.

Da diese Stücke zur Zeit in einer Ausstellung stehen, bekomme ich sie erst Anfang Januar. Aber EGAL ... ich hab die Jetons .

Soviel erst einmal von mir ... wünsche allen ein schönes WE .... Gruß Tom !!!

#6 Achtung ... ZOPPOTER zu verkaufen !!! von Björn 16.11.2007 19:41

avatar
Hallo Tom,

ich glaube nicht, dass der Autor des Heftes meint die Porzellan-Jetons seien in China hergestellt.
Ich denke, dass es sich vielmehr um einen Fehler in der Übersetzung handelt.
Wenn ich mich richtig erinnere ist in dem Englischen Teil des Heftes von "chinaware" oder "china bone" die Rede.
(Ich kann im Moment leider nicht nachschauen. Ich habe mein Heft verliehen )
Und mit chinaware oder china bone (oder auch bone china) meint der Engländer in der Regel Porzellan. Das muß jetzt aber
nicht zwangsläufig unbedingt aus China kommen.
Ich denke also, da liegt der Fehler wohl in der Übersetzung. Der deutsche Text ist ja so wie so ziemlich schlecht

Viele Grüße,
Björn
#7 Achtung ... ZOPPOTER zu verkaufen !!! von Tom 17.11.2007 07:12

avatar
Hallo Björn,

wie schon erwähnt ... ich habe den Katalog bis jetzt nur mal auf die Schnelle durchgeblättert. Aber diese Passage ist mir eben aufgefallen. Vielleicht hast du Recht, und ich habe es falsch interpretiert. Na ja, heute Nachmittag nehm ich mir das Heftchen zur Brust und schmöckere ein bisschen.

Ich schicke den Katalog dann nächste Woche wieder zurück.

Gruß und schönes WE an alle ... Tom