#1 Da bin ich wieder von Björn 09.09.2007 14:19

avatar
Hallo zusammen,

ich melde mich hiermit ordnungsgemäß wieder aus dem Urlaub zurück.
Wir hatten ein paar nette Tage an der Elbe, und das Wetter war dort zum Glück viel besser als in vielen
anderen Teilen Deutschlands. Wie schon erwähnt habe ich auch das Casino Hamburg besucht. Hier ein kleiner Bericht.

Das Schlimmste gleich vorweg: Ich habe leider keine 2 Euro Jetons bekommen können
Auch mir erging es so ähnlich wie Veronika zuvor. An der Kasse im Spielsaal wurde mir gesagt, dass die 2er nicht mehr im Spiel sind,
und er deswegen auch keine mehr an der Kasse hat. Der sehr netter Kassierer hat dann noch seine ganzen Schubladen und Fächer untersucht
ob er noch irgendwo welche findet. Aber leider ohne Erfolg.
Dann gab er mir den Tipp am Empfang mal nachzufragen. Das habe ich natürlich sofort gemacht, aber auch dort konnte man mir nicht helfen.
Auch mein Einwand, dass einem befreundeten Sammler (Tom) am Telefon gesagt wurde das man noch 2er bekommen könnte, half nichts.
Auch dort wusste man nicht, was mit den alten Jetons passiert ist, und wie man sie bekommen könnte.
Tja, so musste ich mit (fast) leeren Händen aus dem Casino rausgehen. Außerdem hatte ich beim Roulette auch
kein Glück, und habe nur verloren

Mir sind ein paar sehr ungewöhnliche Dinge in dem Casino aufgefallen.
An den 2 geöffneten Black Jack Tischen waren keine Mischmaschinen. Es wurde von Hand gemischt, und ein normaler Kartenschlitten benutzt. Soweit nichts ungewöhnliches.
Allerdings fand ich sehr interessant, dass die Rückseiten der Karten unterschiedlich waren.
Anscheinend waren 3 Decks mit hellen, und 3 Decks mit dunklen Rückenmustern im Spiel.
Wie Ihr sicher wisst, können Kartenzähler, sofern keine Mischmaschinen eingesetzt werden, durch geschicktes Setzen den rechnerischen Vorteil der Spielbank etwas mehr zu ihren Gunsten verändern.
Wenn dann auch noch zwei unterschiedliche Rückenmuster benutzt werden, ist das noch mal ein großer Vorteil für den Kartenzähler.
Er kann wissen, ob zum Ende des Kartenstapels mehr hohe Karten von den hellen oder dunklen Karten verblieben sind.
Wie mir scheint, hat man in Hamburg aber keine Angst vor Kartenzählern.

Noch ungewöhnlicher fand ich aber, dass beim Roulette wirklich sehr späte Ansagen der Gäste akzeptiert werden.
Folgendes habe ich mehrfach verfolgen können:
Der Croupier wirft die Kugel, und sagt dann nach einiger Zeit "Nichts geht mehr". Dann werden meistens immer
noch ein paar Einsätze der Gäste gemacht. Dies ist eigentlich auch kein Problem, solange die Kugel noch einige Runden oben am Rand des Kessels läuft.
Ich habe aber mehrfach erlebt, dass Gäste noch Ansagen machten, als die Kugel schon das erste Mal in den Zahlenkranz des Kessels
gefallen ist. Die Kugel fiel also runter in die Zahlen, und ein Gast legt z.B. mit den Worten "7-2-2" fünf Chips auf den Tisch, die auch noch angenommen wurden. Einfach unglaublich!
Zuerst hatte ich das bei einem AmRou-Tisch gesehen, bei dem ein sehr junger Croupier seinen Dienst machte.
Da hatte ich es noch auf die eventuelle Unerfahrenheit des Croupiers geschoben. Aber auch an dem mit 3 Croupiers
besetztem Franz-Tisch konnte man so spielen. Schade das ich kein Kesselgucker bin.
In Hamburg könnte man diese alte "Tradition" wieder aufleben lassen

Many Greetz,
Björn


#2 Da bin ich wieder von Tom 09.09.2007 17:26

avatar
Hallo Björn,

schön, dass du wieder da bist . Ich hoffe, du hast dich gut erholt.

Na das mit den 2ern aus Hamburg verstehe ich jetzt aber nicht . Ich hatte Hamburg angeschrieben wegen den franz. 2ern.

Hier die Antwort aus Hamburg:

Sehr geehrter Herr .... ,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Richtig ist, dass die französischen Jetons nicht mehr verwendet werden, sie sind allerdings weiterhin gültig und können jederzeit in amerikanische Jetons gewechselt werden.

Daher können die französischen Jetons weiterhin zum 1:1-Kurs in unserem Hause erworben werden.

Mit freundlichen Grüßen
.............


Okay ... ich werde die Dame vom Casino Hamburg nochmal höflich anschreiben. Vielleicht schickt sie mir ja welche per Post

Gruß Tom
#3 Da bin ich wieder von Björn 09.09.2007 17:40

avatar
Hallo Tom,

sehr merkwürdig
Aber es war genau so, wie ich es beschrieben habe. Dabei wurde ich sogar freundlich behandelt, und hatte nicht
das Gefühl das man mich abwimmeln wollte. Ich glaube, der Kassierer und die drei Damen am Empfang wollten mir wirklich
helfen, wussten aber nicht wie. Wirklich Schade.

Many Greetz,
Björn